music store

img

Das ständig wachsende Repertoire reicht von Spirituals über viel Rock und Pop bis hin zum deutschen Schlager und einigen Jazzausflügen.

Neben den „alten Hits“ wurden zunehmend eigene Arrangements und Kompositionen ins Programm aufgenommen. Auch hier geht die Palette von den Beach Boys (Good Vibrations) über Udo Jürgens (Aber bitte mit Sahne) bis zu den Rolling Stones (Jumpin' Jack Flash). Ein Höhepunkt des Programms ist immernoch „Gimme Gimme Gimme, a man after midnight!“ von Abba mit einer atemberaubenden Tanzeinlage, bei der drei der Sänger (fast) alles geben ;-).

Ein Ausflug ins italienische bereichert das Programm auch sprachlich: Zucchero (Donne). Auch einige Titel deutscher Gruppen dürfen nicht fehlen: Beispielsweise „Mein Fahrrad“ von den Prinzen, Herbert Grönemeyers Partyknaller „Mambo“ und tief aus der Mottenkiste das „Lied der Schlümpfe“ mit einem täuschend echten Vader Abraham.